+41 44 450 10 64 info@adjumed.com

Schnittstellen

Nahtlose Anbindungen – ganz nach Ihren Bedürfnissen. Das Adjumed.net System ist generisch aufgebaut, hochperformant und verfügt über flexible In- und Outputmöglichkeiten. Wir können Ihr Klinik-Informationssystem (KIS) direkt anbinden oder Sie nutzen unser Batchverfahren und entscheiden selbst, wann die Daten zur Qualitätssicherung zur Verfügung stehen.

Unser System ist besonders dank seiner Offenheit, welche sich auch in den vielfältigen Schnittstellen zeigt, über die Jahre gewachsen. Wir haben Schnittstellen zu KISIM, Phoenix, Nexus, Polypoint, Celsius37, ODSeasy, INES, IS-Med, Ibitech, Wigasoft, Ambucare und HIN Medical Boards.

Webservice

Ihr direkter Draht zu Adjumed.net. Unsere bi-direktionale Webservice-Schnittstelle basiert auf SOAP und ermöglicht den automatischen Austausch von Daten im XML-Format. Mit Hilfe dieser Schnittstelle können Sie eine performante Anbindung Ihres KIS an AdjumedCollect realisieren.

Der automatische Datenaustausch zwischen KIS und AdjumedCollect erlaubt sowohl das Anlegen neuer Fälle im AdjumedCollect sowie die Modifikation bereits bestehender Fälle im AdjumedCollect. Die Daten aus Ihrem KIS werden sofort an uns übermittelt und sind jederzeit aktuell. Alle Fälle werden bei der Übermittlung validiert und stehen anschliessend unmittelbar zur Auswertung bereit.

Nach der Webservice-Übermittlung wird ein Prüfbericht ans KIS/PDMS zurückübermittelt, welcher nebst dem Prüfresultat auch einen Link auf den im AdjumedCollect weiter zu bearbeitenden Fall enthält.

XML-Format
[code language="css"]

xmlns=“http://www.w3.org/2001/XMLSchema”>

<case>
  
  <key>
    <clinicnumber>43
    <entrydate>01.10.2013
    <patientid>1234
  </key>
  
  <form level=“A0”>
    
    <field number=“4” name=”PatientenNummer”>
      <value priority=“1”>1234
    </field >
    <field number=“370” name=”Geburtsjahr”>
      <value priority=“1”>1988
    </field >
    <field number=“365” name=”Geschlecht”>
      <value priority=“1”>1
    </field >
    <field number=“363” name=”Eintrittsdatum”>
      <value priority=“1”>01.10.2013
    </field>
    …
    
    <form level=“A1”>
      <field number=“97” name=”OperationsNummer”>
        <value priority=“1”>1
      </field >
      <field number=“100” name=”OperationsDatum”>
        <value priority=“1”>01.10.2013
      </field >
      …
      
      <form level=“A2”>
        
        <field number=“109” name=”OpCodeNummer_2013″>
          <value priority=“1”>43.89.20</value >
          <value priority=“2”>01.31.10</value >
        </field >
        <field number=“116” name=”OperateurNummer”>
          <value priority=“1”>566</value >
        </field>
        …
      </form>
    </form>
    
    <form level=“B0”>
      <field number=“150” name=”Geburtsnummer”>
        <value priority=“1”>1</value >
      </field >
      …
[/code]

Batchverfahren

Im Batchverfahren wird der Adjumed-Fragebogen im KIS hinterlegt, die Dateneingabe erfolgt direkt im KIS. Die gesammelten Daten müssen manuell nach Adjumed.net exportiert werden.

Export und Import sind in diesen Formaten möglich:

  • AQC-Format (ASCII)
  • Excel-Format (XLS bzw. XLSX)
  • XML-Format (z.B. DGU und DKG)

Ein bestehender Fall wird beim Import komplett gelöscht und mit den neuen Daten ersetzt.

Jeder Fall wird gemäss Fallbeginn (Eintrittsdatum) einem Jahr zugeordnet. Z.B. werden Fälle mit Fallbeginn 2014 in das 2014er Import-Formular importiert, solche mit Fallbeginn 2015 in das 2015er Formular usw. Fällt in 2015 eine Nachsorge für einen 2014er Fall an, wird der gesamte Fall – inkl. der dazu gekommenen Nachsorge – noch einmal mit dem 2014er Formular importiert. Dazu müssen die Export-Dateien entsprechend nach Fall-Jahr getrennt werden oder man importiert das File in mehrere Jahres-Import-Filter. Die nicht zum Jahr passenden Fälle werden dabei jeweils übersprungen.

AQC-Format

Adjumed.net verwendet das von Adjumed Services entwickelte “AQC-Format”. Dieses ist zeilenbasiert und damit einfach erweiterbar.
Jeder Datensatz zeichnet sich wie folgt aus:

  • ASCII–Datei
  • durch Pipe-Zeichen | (ASCII 124) begrenzte Feld-Deskriptoren und Inhalte
  • Jedes Feld auf einer Zeile, beliebige Reihenfolge
  • Deskriptoren-Definition und Beispiel:    Klinik|Eintrittsdatum|PID|OperationsNr.|OpTeilNr.|Prio|FeldNummer|FeldWert
    99|12.04.2014|123456|0|0|1|370|1956
    99|12.04.2014|123456|1|0|1|126|14.04.2014
    99|12.04.2014|123456|1|1|1|109|42.69
    99|12.04.2014|123456|1|1|2|109|41.32
    99|12.04.2014|123456|2|0|1|126|16.04.2014
    99|12.04.2014|123456|2|1|1|109|64.91
    99|12.04.2014|123456|2|1|2|109|98.13
    99|12.04.2014|123456|2|2|1|109|13.23
    99|12.04.2014|123456|0|1|0|165|1
  • Ein Fall ist durch die Kombination von Kliniknummer, Eintrittsdatum sowie Patientennummer definiert
  • Im obigen Beispiel sieht man in der ersten Zeile Angaben zum Fall, in der zweiten Zeile Angabe zur Operation und in der dritten Zeile Angaben zum Eingriffsteil. In der vierten Zeile sieht man den zweiten OP-Code des ersten Eingriffsteils der ersten Operation. In der zweitletzten Zeile sieht man den ersten OP-Code des zweiten Eingriffsteils der zweiten Operation. Und in der letzten Zeile sieht man das Geschlecht des ersten Kindes.
  • Die Einträge sollten unique vorhanden sein. Z.B. sollte neben der Klinikstatistik auch der erste Teil der ersten Operationsstatistik (Operationsdatum, Operationsbeginn, Operationsart, …) nur einmal pro Eingriffsteil übermittelt werden.
  • Der Name der Datei sollte folgendes Muster haben: AQCXXXX.YY. YY bezeichnet das Jahr und XXXX die Kliniknummer
    (Beispiel: AQC0042.00 für das Jahr 2000 der Kliniknummer 42)
Icon Phone
Icon Phone

Fragen? Unsere Hotline ist gern für Sie da:
+41 44 450 10 64